Garmin Blogger Event

Werbung // Was für ein wunderbares Familien Wochenende wir Dank Garmin in Österreich erleben durften, incredible!

Aber erstmal ganz von vorn! Ende August flatterte eine Mail von Garmin in mein Postfach, mit dem Betreff “Save the Date“! Ich musste mir erstmal die Augen reiben weil ich nicht glauben konnte, dass diese Mail kein Spam war! Aber alles original und wirklich echt. Die Freude war riesengroß und mir fiel es extrem schwer niemanden davon zu erzählen. Fast hätte ich mir währenddessen die Zähne ausgebissen 😀 Kurz nachdem ich es dann bekannt geben konnte, wurde ein Paket geliefert. Ich wusste, dass der Ablaufplan mit der Post kommen sollte aber was dann darin war, damit hatte ich nicht mal im Traum gerechnet. Mich glänzte aus einer sehr schönen Garmin Box die Vivoactiv3 in Rose Gold an. Das war total surreal und ich musste tatsächlich vor Überraschung und entzücken einmal kurz aufschreien.

Danach war ich noch viel aufgeregter und gespannter auf das bevorstehende Wochenende. Im Vorfeld hatten wir bereits mit der Schule abgeklärt das der “kleine Hallo“ am Anreisetag freigstellt vom Unterricht wird. So ging es am 28.09.18 ganz früh morgens los zum Flughafen und dann mit einer Propellermaschine nach Salzburg. Zuerst dachte ich es wäre ein Witz das wir mit diesem Flugzeug fliegen, aber nein das war tatsächlich unser Beförderungsmittel 😀 Als wir landeten und ausstiegen waren wir alle drei positiv geschockt, was war das denn bitte für eine wunderbare Kulisse? Noch völlig perplex ging es zur Gepäckausgabe und beim Ausgang wartete schon der nette Mann vom Transportunternehmen und es ging ab zum Hotel.

Circa eine Stunde dauerte der Weg und Junior wurde zwei Mal sehr übel und wir mussten anhalten. Aber ohne Zwischenfall kamen wir dann im Dachsteinkönig an. Ich hatte vorab im Internet natürlich das Hotel gesehen und war total begeistert davon aber in live war es noch eine Schippe beeindruckender. Umzingelt von atemberaubenden Bergen und dann diese Stilvollen und passenden Gebäude, wirklich toll. Wir waren so früh da, dass wir sogar noch frühstücken durften und danach ganz entspannt auf unser Zimmer konnten. Dort waren wir ebenfalls geflasht, ein moderner aber doch passender Einrichtungsmix mit viel Liebe zum Detail, dann auch noch kinderfreundlich und inklusive erstklassigen Blick von der Terrasse.

Ich war verliebt und wusste schon da, dass meine Gedanken in Zukunft um diesen Ort kreisen werden. Ich packe erstmal die ganzen Klamotten aus und im Anschluss ging es raus um die plus 20 Grad zu genießen. Wir drei hatten total viel Spaß und testen auch natürlich das Schwimmbad mit dem dazugehörigen Außenbereich. Gegen 17:30 trafen wir uns dann mit den anderen Bloggerinnen, Garmin und allen anderen die mit diesem Event zu tun hatten im Theater und es gab eine Einführung.

Die sehr interessant war, wer ist überhaupt Garmin, welche Ziele verfolgen Sie und wie wichtig es ist allgemein sich zu Bewegen. Alles war auch kinderfreundlich gestaltet und als es dann die Vivofit Jr. 2 gab leuchteten die ganzen Augen der kleinen Tester/innen! Diese Kinderuhr war der Hauptgrund dieses Bloggerevents daher einmal ein kleiner Einblick in das Prdukt:

Die Vivofit Jr.2 ist ein Aktivitätsmesser für die Kleinen unter uns.

Diese Action-Watch soll Kinder spielerisch animieren sich mehr im Alltag zu bewegen. In einer Welt wo digitales Spielzeug  dominiert, wird mit diesem Konzept tatkräftig bewirkt sich trotz dessen effektiv zu mobilisieren. Eine gute Mischung aus beidem, die ich persönlich sinnvoll finde. So gibt es ein Tagesziel, welches nach 60 Minuten Bewegung erreicht ist. So bekommt das Kind ein Goal und kann in der Garmin Vivofit jr. App sein Spiel starten beziehungsweise fortführen.

Je eine Stunde aktiv sein hat man einen Zug frei – sprich bewegt man sich 120 Minuten kann man sogar zwei Züge an einem Tag spielen und kommt in der Geschichte weiter. Das ist allerdings noch nicht alles man hat Zugriff auf interessante Tippspiele. Wir als Erwachsene können natürlich auch die App verwalten dadurch einen Überblick von der tägliche Schrittanzahl, den Schlafdaten als auch der Aktivität bekommen. Zudem kann man separat tägliche Aufgaben einstellen, die dann mit einer bestimmten Anzahl an virtuellen Münzen honoriert werden. So kann man gemeinsam mit dem Kind festlegen das es zum Beispiel  bei 30 Münzen einen Kinobesuch gibt. So bleibt das Kind definitiv motiviert. Zudem gibt es Erinnerungsalarme und Aufgabentimer, so kann das Kind eigentlich keine wirkliche Ausrede finden. Sogar kleine Schrittzahl-Wettkämpfe können dank der Toe-to-Toe Challenges stattfinden, dazu benötig der Gegenüber ein selbiges Gerät was lediglich miteinander synchronisiert  wird. Und wenn mal niemand in der Nähe ist kann man einfach gegen sich selbst antreten, so hat man immer einen Ansporn besser zu werden und auch seinen Schweinehund zu schlagen.

Je Uhrdesign kann man ein unterschiedliches Abendteuer erleben, Artur hat eine Mavel Spider-Man Version bekommen und darf somit in der Spinnen Welt seine Episode erforschen. Man kann aber auch ein anderes Armband dazukaufen und dann einfach in die neue und noch unbekannte Welt abtauchen. Die Uhr verfügt über ein Farbdisplay und ist wasserdicht, die Baterielaufzeit beträgt ein Jahr und kann danach ausgetauscht werden. Die Altersempfehlung liegt bei 4 Jahre plus und so eignen sich die elastischen Armbänder für Handgelenke mit einem Umfang bis zu 147mm (4-7 Jahre) und die verstellbaren Armbänder von 130 bis 175mm.

Noch mehr Informationen findet ihr hier -> VivoactivJr2

Ich muss schon sagen Artur war ganz schön ambitioniert und ist die ganze Zeit hin und her gelaufen um den Kreis voll zu bekommen. Auch beim Abendessen gab es kaum ein anderes Thema für ihn. So hatte mein Mann ein leichtes Spiel als für den Kleinen Schlafenszeit an der Reihe war. Währenddessen saß ich noch ein wenig an Bar mit den anderen zusammen um uns näher kennenlernen!

Wir hatten eine sehr gemütliche Nacht und als wir aufwachten waren die Berge vom Nebel umgeben, das sah total verrückt aus, ich dachte zuerst es hätte geschneit! Nach dem ausgiebigen Frühstück trafen wir uns alle nochmal im Theater und stellten uns allesamt einmal vor danach ging es auf eine Schnitzeljagt. Diese war auf dem Hotelgelände organisiert.

Währenddessen hatte schon Arturs Uhr gepiest und er sein erstes Goal erreicht. Nachdem alle Kinder eine Urkunde und eine weitere Garmin Überraschungstüte erhalten hatten durfte er endlich auch in der App sein Spiel starten. Danach hatten wir als Familie Freizeit und konnten die herauskommende Sonne auskosten.

Um 15 Uhr ging ich mit einer tollen Ladys Gruppe und der Vicoactiv3  laufen, derweilen vergnügten sich meine Männer wieder Mal im Schwimmbad. Wir Mädels hatten einen megamäßigen Traillauf durch die Wälder und Berge. Es war eine ganz neue Erfahrung für mich, da ich ja eigentlich Asphaltläufe liebe und bevorzuge. Aber das hat in mir ganz stark den Wunsch geweckt Mal bei einem speziellen Trailevent teilzunehmen. Sandra goes Nature not Beton 😉 Eigentlich wollten wir an den Gosausee aber die Runde wäre dann zu groß geworden und einmal hatten wir uns schließlich schon verlaufen, hupsi. Zwischendurch kletterten wir dann noch über Stock und Stein, ein Wunder das ich nicht in den Bach gefallen bin oder mein neues Handy geschrotet habe. Letztendlich haben wir haben es dann tatsächlich noch auf die richtige Seite des anderen Sees geschafft und ein Gruppenfoto hinbekommen. Diese 8,5 Kilometer waren zwar teilweise wirklich anspruchsvoll aber auch total fabelhaft, diese Natur und dann noch eine motivierende Truppe, einfach stark!

Die liebe Moni zeigte uns im Anschluss noch ein paar gute Übungen bezüglich dem Lauf ABC, das müsste ich ganz unbedingt in mein Training einfügen und danach ging es nach einer kurzen Dusche auch für uns in den Pool.

Privat 40

Nach dem Abendessen ging es mit Groß und Klein auf eine Fackelwanderung, wo man einen glasklaren Sternenhimmel beobachten konnte.

Im Anschluss saßen wir dann noch mit einigen auf ein Gläschen Wein zusammen und ließen so den Abend ausklingen. Junior war mit seinen 20.665 Schritten so kaputt das er das allererste Mal einfach irgendwo einschlief. Am nächsten Morgen gab es einen sonnigen und klaren Ausblick der mich allerdings etwas wehmütig machte, weil ich wusste das es in ein paar Stunden wieder zurück nach Hause gehen wird. Nach dem entspannten Frühstück kamen wir alle das letzte Mal zusammen für die Verabschiedung. Ich muss an dieser Stelle einfach nochmal ein GROßES DANKE sagen an Garmin als auch das restliche TEAM, die Atmosphäre und das Miteinander waren einfach total entspannt, symphytisch und sehr angenehm. Uns wurde viel Familien/Freizeit gelassen und dennoch hatten wir ein tolles Programm.

Wir haben Menschen kennengelernt die wir garantiert nicht zum letzten Mal gesehen haben. Zudem ist ein Stück von meinem Herzen in Österreich geblieben, ich habe mich verliebt! Es war ein Erlebnis was mir und meiner Familie immer im Gedächtnis bleiben wird, einfach abgefahren das wir dabei sein durften!

Eure Sandra 🙂

Links:

http://www.garmin.com/de-DE

https://de.beatyesterday.org/

https://www.dachsteinkoenig.at/

Foto Credit:

Anne Kaiser

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s