Halbmarathon

Es ist geschafft ich bin meinen ersten Halbmarathon gelaufen und das in einer Zielzeit mit der ich nicht gerechnet habe -> 02:14:30

Fangen wir aber von vorne an! Viele die mir auf Instagram folgen, haben sicherlich mitbekommen das mich, seitdem ich 17km gelaufen bin im Training, zwei Blasen am linken Fuß plagen. Und ich somit meinen Plan nicht beenden konnte wie es dort schwarz auf weiß stand! Dann kam dazu, dass mein rechtes Knie zickig wurde und ich es mir tapen ließ, was eine meiner besten Entscheidungen war! Das kann ich jedem Läufer/inn nur empfehlen die keine ernsthaften Probleme haben, sprich die nicht vom einem Arzt behandelt werden müssten!

So weit so gut, am Freitag waren wir dann gemeinsam mit der Familie in Steglitz bei Sportscheck die Startnummerunterlagen abholen, wo ich noch so ein Koffeingel kaufen musste (das hatte mir eine sehr nette Person aus Instagram empfohlen)!

Leider war eine Person bei der T-Shirt Ausgabe recht unhöflich! Ich fragte ob es möglich sei das Shirt nochmal umzutauschen, da wurde nur pampig in den Raum gestellt ob ich dann ne S will? Im Ernst, ich hätte eventuell eine L gewollt, aber gut mit der M gab ich mich dann auch zufrieden! Die Gefühle fuhren währenddessen Achterbahn deshalb wollte ich mich dann am Samstag einfach entspannen und mental auf den HM vorbereiten.

IMG_9127Aber es kam mal wieder anderes, ich musste spontan zur Arbeit und jemanden ersetzten und das brachte mich zum Heulen! JA ich weiß, es ist übertrieben aber ich habe nun mal den Hang zum theatralischen und wenn solche unerwarteten Situationen entstehen, bringt es mich nun mal aus dem Konzept. Die letzten Wochen waren schon recht anstrengend und an einem unserer freien Tage kam dann sowas dazwischen! Was besonders doof war, ich hatte vor an diesem Tag strikt nach Plan zu essen & trinken um meine Kohlenhydratspeicher aufzuladen. Sonst pfiff ich eigentlich darauf aber dieses Mal wollte ich es “richtig“ machen! Also gab es vor der Spätschicht über 1 Liter Wasser sowie Kaffee und 2,5 Liter Apfelschorle mit Wasser! Während der Arbeit trank ich dann nochmal 1,5 Liter! Mit dem Essen klappte es so zu 70% was definitiv zu den anderen Malen schon super war! Nach der Schicht wollte ich dann alle elektronischen Geräte laden, sprich die Polar und auch die Apple Watch zum Musik hören und die Bluetooth Kopfhörer. Es gibt da eine Schublade wo diese Dinge immer verweilen, wenn ich diese nicht brauche. Tja alles war da, bis auf die Kopfhörer! Wir stellten das Haus auf den Kopf aber sie waren einfach weg, spurlos verschwunden! Erneuter Heulkrampf, ich fühlte mich wie in einem schlechten Film! Nachdem ich meinem Frust Luft gemacht hatte (Instastorys), erreichten mich zum Glück dann viele sehr liebe und aufbauende Kommentare! Und eine Person berichtete mir von ihrer Marathon Erfahrung, dass sie diesen auch ohne Musik gelaufen sei, obwohl sie im Training immer mit lief und das dies ihre beste Entscheidung war! So ließ ich mich darauf ein und versuchte zu entspannen und es einfach so zu akzeptieren wie es war, ohnr mich dagegen weiter zu wehren! Der beste Spruch an diesem Abend war, das es nur ein HM sei und keine Mondladung, mein Mann und ich konnten nichts außer ablachen, das war einfach der Brüller 😀 Da sagte auch mein Mann, ich muss es einfach gelassen sehen und ohne Druck laufen! Also gingen wir schlafen und ich hatte fette 6 Stunden und dann klingelte der Wecker! Einige Male war ich Nachts zwischendurch wach aber diese machten mich zum Glück nicht fertig! So war ich ein paar Minuten vor dem klingeln wach was ganz gut war, den so fühlte ich mich nicht wie von einem LKW überfahren! Ich machte mich fertig und pfiff mir nebnebei einen Liter Wasser rein! Zum Essen gab es ein Brötchen mit einer gewissen Schokoladencreme! Etwas zu spät verließen wir das Haus, obwohl Oma pünktlich da war um auf Junior aufzupassen! Aber der Weg war ja nicht so weit weg und so kamen wir mit nur ein wenig Verspätung an! Natürlich mussten wir wie immer die Toiletten aufsuchen und da anstehen! Währenddessen wartete ein befreundetes Paar vor einem Treffpunkt und ein anderes befreundetes Paar kam qusi zu uns!

IMG_9131Die zwei (rechts) waren für die 10,5km gemeldet und teilweise war auch ich der Auslöser dafür! Darüber freute ich mich mega, denn wenn Leute durch mich motiviert sind, macht es mir doppelt so viel Spaß immer und immer wieder am Ball zu bleiben! Dann ging es Richtung Treffpunkt und dort wurde ich quasi laut jubelnd von meiner Freundin (links) empfangen 😀 Das war so süß, sie war aufgeregter als ich und sagte mir, dass sie mit ihrem Verlobten bei KM 9 auf mich warten würden um mich anzufeuern! Ihr Verlobter (selbst Läufer mit Ironman Erfahrung) empfahl mir das Gel bei KM 14 ca. zu nehmen, den ich hatte damit so gar keine Erfahrung (Danke für den klasse Tipp)!

Dann mussten wir schon in den Startblock und es ging dann doch recht zügig los.

IMG_9143In den ersten Metern war es auch super überschaubar und nicht gequatscht wie sonst bei einigen anderen offiziellen Läufen! So konnte man ganz easy und ohne Druck starten! Ich nahm auch schnell das Tempo wieder raus weil ich mich kurz dazu verleiten ließ, zu schnell zu laufen! Die Strecke kannte ich zur Hälfte quasi schon, von dem Intersport Olympialauf 2016! Da wusste ich, dass schon einige Steigungen auf uns alle warteten! Und so war es auch, diese ging ich aber in einem normalen Tempo an da ich von meiner Hausstrecke auch Steigungen gewohnt war und es für mich somit keine neue Überraschung war! Bis KM 5 war alles mega easy ich konnte die Atmosphäre genießen und den Klängen der Schritte lauschen! Dann wurde es etwas anstrengender aber ich wusste, dass jemand auf mich wartete und konnte so kaum KM 9 abwarten! In Gedanken versunken sah ich plötzlich eine jüngere Frau die an der Seite stand und es aussah als ob sie sich übergeben müsste, natürlich fragte ich nach ob alles in Ordnung sei und ob sie Hilfe bräuchte, sie lehnte dankend ab! Ich finde das gehört einfach zum Sportgeist dazu, dass man nachfragt und sich gegenseitig hilft! Für mich ging es dann weiter zu meinen zwei Streckenmotivatoren! Schon vom weiten sah ich die beiden und winkte und als ich näher kam rastete meine Freundin komplett aus! Sie jubelte mir zu und sagte wie Klasse das sei, ich erwiderte nur das ich sterben würde haha! Ganz klassisch Sandra die Optimistin 😀 Kurz vor der fertigen ersten Runde sah ich noch meinen Mann der mich auch anfeuerte! Das alles gab mir dann zusätzlich noch einen Kick!

So lief ich durchs Ziel auf der linken Seite und wusste, eine Runde ist noch zu machen! Da sah ich einen älteren Herrn und sprach ihn an, dass dies sicherlich nicht sein erster HM sei. Er grinste und erzählte mir das er sich auf den Marathon vorbereite! Und das er in Berlin schon 35 Mal beim HM und in Hamburg 33 beim HM gestartet sei! Ich traute meine Ohren nicht und ab diesem Moment war ich Dankbar, dass die Kopfhörer weg waren und ich gezwungen war ohne Musik zu laufen! Mit einem Grinsen ging es dann wieder eine Steigung hoch und Richtung KM 12 da merkte ich, dass die Power immer weniger wurde! So entschloss ich mich bei ca. KM 13,5 das Gel einzusetzen, was einfach der Hammer war! Das tat so gut und gab mir wieder mehr Kraft um die letzten Kilometer zu schaffen! Die Zuschauer an der Seite waren auch wirklich super und motivierend dadurch hatte ich teilweise zwei Mal einen Kloß im Hals und feuchte Augen und bekam kurz Probleme mit der Atmung, so riss ich mich zusammen und sagte mir, wenn ich durchs Ziel bin kann ich heulen so viel ich will! Bei Km 19 wurde ich dann wieder jubeln und klatschend empfangen und meine Freundin lief tatsächlich neben mir mit und feuerte mich an! Das war wohl einer der schönsten Momente in meinem Leben, das jemand für mich sowas gemacht hat! Das gab mir so krass den letzten Push das ich es nun auf den letzten Metern nochmal richtig durchziehen wollte! DANKE DAFÜR ❤

Einige Meter vorm Ziel sah ich meinen Mann, er rief mir zu, ich konnte aber nur noch ein „Ich kann nicht mehr!“ raushauen! Und dann fingen die Leute an zu schreien und zu jubeln, das war UNBESCHREIBLICH!

So legte ich einen Spint ein während ich aufs Ziel lief! Die Augen waren dabei zugekniffen und mit Tränen gefüllt ich hörte auch dort die Menschen jubelen und mich anfeuern! Dann war ich durch und konne es einfach nicht glauben, ich hatte es geschafft und ohne große neue Wehwehchen oder das ich gestorben war ;P

IMG_9133Es ist so unreal ich kann es immer noch nicht so recht fassen! Als ich zu Hause meine offizielle Zeit erfuhr musste ich erstmal laut schreien, den das war einfach die Kirsche auf der Torte, on the Top!

Auch wenn die Strecke anspruchsvoll war und ich einige Tage vorher mit verschiedenen Problemen zu kämpfen hatte, habe ich es geschafft!

Deshalb auch DANKE an ALLE die mich unterstützt haben, ob es im Social Media oder im echten Leben war IHR habt an mich geglaubt und mir somit die Stärke gegeben! So freue ich mich auf den offiziellen Halbmarathon Berlin 2018!

Eure Sandra


2 Gedanken zu “Halbmarathon

  1. Liebe Sandra
    Ich bin durch Instagram auf dich und deinen Blog aufmerksam geworden.
    Soeben habe ich diesen Bericht über deinen ersten Halbmarathon gelesen und mir sind nur noch Tränen runter gelaufen. Ich bin ebenfalls meinen ersten Halbmarathon gelaufen dieses Jahr (in Miami 🙂 ) und all die Situationen die du erwähnt hast, habe ich ebenfalls durchlebt. 😉
    Als ich meinen Freund, etwa 100 Meter vor dem Ziel erblickte habe ich irgendwie zum ersten Mal richtig realisiert, dass ich es wirklich geschafft habe.. und von da an sind mir nur noch Tränen runter gekullert. 😉
    Ich finde dich super und werde ich auf jeden Fall weiter begleiten. 🙂
    Liebe Grüsse aus der Schweiz.
    Ramona

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Liebe Ramona,

      ganz lieben Dank für deine Worte! Es ist so toll das auch andere solche Emotionen und Gefühle durchlebt haben und verstehen was so ein Halbmarathon ausmachen kann! 🙂
      Vielen Dank das du mich begleiten wirst und eventuell dann auch mitbekommt wenn ich einen Marathon laufe?! 😀
      Liebe Grüße
      Sandra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s