Der Schweinehund, die dumme Sau!

Meine Gedanken…

sind gefesselt vom Halbmarathon Plan. Und dennoch kommt der Schweinhund vorbei und möchte die Motivation fressen!

Wer kennt ihn nicht, diese dumme Sau? Obwohl ich mir positive Gedanken gegenüber den nächsten Läufen mache, passiert es nicht gerade selten, dass er vorbei schneit und möchte, das ich länger Schlafe oder den Lauf gleich auf den nächsten Tag verschiebe! Ihm fallen dann so dämliche Sachen ein wie, dass das Wetter doch nicht optimal wäre, oder irgendwelche psychosomatischen Knieschmerzen entstehen oder die(dümmste) Ausrede macht sich breit, das ganze Haus HEUTE zu putzen! Ja ne ist klar!? Dümmer geht’s immer, lol!

Also was mache ich dann? Einfach in den sauren Apfel beißen, aufstehen und sich umzuziehen. Ohne weiterhin viel zu überlegen, oder darüber zu labern. Denn dadurch wird es nur schlimmer, man wird von Minute zu Minute unentschlossener und zunehmend aggressiver, ist zu mindestens bei mir so! Also raus vor die Tür, Schuhe schnüren, Musik ins Ohr und los geht´s! Nach den ersten Sekunden fragt man sich dann schon, wieso man so zögerlich war, weil es doch gar nicht so schlimm ist.

IMG_9752Der Lauf kann noch so weit und anstrengend sein, aber im Gegensatz zu der Überwindung vor dem Lauf, ist er eine easy Nummer! Der Kampf im Kopf ist viel härter und schlimmer, als wenn man seine Bestzeit laufen würde.

Ich weiß, das nun jeden Samstag beziehungsweise wahlweise Sonntag ein langer Dauerlauf ansteht, das finde ich öfters ätzend, vor allem wenn man dann am Weekend noch arbeiten muss. Da trage ich auch einen imaginären Kampf mit dem Schweinehund aus, aber ich lasse ihn nicht gewinnen! Obwohl es mental wirklich nicht einfach ist muss man einfach hart bleiben und diese Nummer abziehen. Man darf nicht schwach werden und in alte Muster zurück fallen, denn sonst hat man irgendwann ein böses Erwachen!

Seid ehrlich zu euch, sucht keine Ausreden, einige mögen denken das für mich immer alles so leicht ist, aber das stimmt gewiss NICHT! Ich habe viele Hindernisse hinter mich gebracht, die auch mit Tränen verbunden waren und ich am liebsten alles hingeschmissen hätte. Aber das ist keine Option und hätte mich auch nicht weiter gebracht! Meckert und schimpft, aber bewegt euch auch und sucht die Schuld nicht bei anderen, denn ihr seid verantwortlich dafür!

IMG_9636Meine persönlichen Motivatoren

  1. Ganz klar, mein Mann und die Base bei Instagram! Wenn ich sehe, wer alles schon das Training hinter sich gebracht hat, bekomme ich immer ein flaues Gefühl in der Magengegend! Dann weiß ich, dass das Schweinhund Ding in meinem Kopf rumtanzt und ich mich dagegen wehren sollte!
  2. Eine neue Playlist, darauf freue ich mich immer besonders! Wenn ich zum Rhythmus der Musik laufen kann. Wenn bestimmte Songs Emotionen in mir wecken, mich träumen lassen, oder mir die nötige Power durch den Beat verschaffen!
  3. Sich mit Kleinigkeiten belohnen, entweder etwas zu Essen, wie Süßigkeiten oder was deftigem. Bei mir klappt es allerdings immer sehr gut mit neuen Laufklamotten 😀
  4. DAS Gefühl nach einem Lauf. Ich bin zwar oft kaputt, aber ich weiß, ich habe etwas Positives für meine Gesundheit getan und meinen Arsch hochbekommen!
  5. Sich bei Events anmelden, dann weiß ich worauf ich hinarbeite und habe keine Ausrede! Sondern ein klares Ziel vor Augen, etwas Druck hilft dem einen oder anderen immer!

In diesem Sinne, keiner macht den Schweinehund, los geht´s!

Eure Sandra


2 Gedanken zu “Der Schweinehund, die dumme Sau!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s